Urmel aus dem Eis

Von Max Kruse
Bühnenfassung Frank Pinkus
Musik Christian Claas
Regie Kirstin Cramer

Inhalt

Auf der Insel Titiwu hat Professor Tibatong alle Hände voll zu tun, den Tieren der Insel das Sprechen beizubringen. Gar nicht so einfach, hat doch jedes einen ganz speziellen Sprachfehler. Und dann passiert auch noch das Unmögliche. Ein Eisberg wird an den Strand gespült und in ihm steckt ein merkwürdiges Ei und aus dem Ei schlüpft: Ein Urmel! Eine Sensation, die auch König Pumponell nicht verborgen bleibt, der sich sogleich auf den Weg macht, um das Urmel zu jagen. Schnell müssen die Freunde auf der Insel das Urmel verstecken und den König ablenkten, aber ob das klappt…?

Inszenierung

Die Geschichte des niedlichen Urmel findet bereits zum dritten Mal den Weg auf die Freilichtbühne mitten im Syburger Wald. Bereits in den 80iger Jahren begeisterte die Geschichte das Publikum, 2006 kehrte es erneut erfolgreich zurück und nun 2020 wird es wieder viele Zuschauer mit seinem unverwechselbaren Charme verzaubern. Das kleine Ensemble freut sich wahnsinnig, die lustigen und ganz speziellen Figuren und ihre Geschichte zum Leben zu erwecken. Farbenfrohe und kindgerechte Kostüme in der traumhaften Kulisse und dazu noch wundervolle Musik, die sich fest ins Ohr setzt, machen den Theaterbesuch für Klein und Groß zu einem ganz besonderen Familienerlebnis, an das man sich gerne erinnert.

Autor

Max Kruse
…wurde am 19. November 1921 als jüngster Sohn von insgesamt sieben Kindern des Bildhauers Max Kruse und der Puppenkünstlerin Käthe Kruse geboren. Nach dem Abitur studierte er Philosophie und Betriebswirtschaft, bis die Universität im zweiten Weltkrieg geschlossen wurde. Nach dem Krieg baute er die mütterliche Firma Käthe-Kruse-Puppen wieder auf, die im Krieg enteignet wurde und arbeitete im Anschluss daran als Werbetexter und freier Schriftsteller. 1952 erschien sein erstes Kinderbuch „Der Löwe ist los“. Aus einer Tiefkühltruhe entstand die Idee eines gefrorenen Eies, aus dem das liebenswerte Urmel schlüpfte, dessen Geschichte mehr als 800 000 Mal verkauft wurde. Max Kruse hat die deutsche Kinderliteratur wunderbar geprägt. Doch schrieb er nicht nur Kinderbücher, sondern auch Jugend- und Erwachsenenliteratur. Dazu kamen Autobiographien, Reiseberichte, Kurzgeschichten, Gedichte, Hörspiele, Theaterstücke und Musicals. Seine an die 100 Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Max Kruse starb am 4. September 2015 und wird als einzigartiger Schriftsteller, Dichter, Philosoph und Pädagoge fehlen.

“Gehst du in die Schule von Professor Tibatong, dann kannst du sprechen lernen und hast ganz viel davon. Wir können dich verstehen und du verstehst auch uns. Und wenn dir das gefällt, dann sing mit uns ein Lied!”

Termine

Samstag 06. Juni 16 Uhr
Sonntag 07. Juni 16 Uhr
Samstag 13. Juni 16 Uhr
Sonntag 14. Juni 16 Uhr
Samstag 20. Juni 16 Uhr
Sonntag 21. Juni 16 Uhr
Samstag 27. Juni 16 Uhr
Sonntag 28. Juni 16 Uhr
Freitag 03. Juli 20 Uhr
Samstag 04. Juli 16 Uhr
Sonntag 05. Juli 16 Uhr
Freitag 10. Juli 20 Uhr
Samstag 11. Juli 16 Uhr
Sonntag 12. Juli 16 Uhr